Lisa Maria Potthoff Eltern

Lisa Maria Potthoff Eltern
Lisa Maria Potthoff Eltern

Lisa Maria Potthoff Eltern | Lisa Maria Potthoff ist eine deutsche Schauspielerin, die in zahlreichen Filmen mitgewirkt hat.Lisa Maria Potthoff ist in München geboren und aufgewachsen,

wo sie von 1997 bis 1999 ihre Schauspielausbildung am Schauspiel München erhielt.Im Fernsehen war sie in „Bitter Innocence“, „Holstein Lovers“, „Ein Weihnachtsmärchen“, „Sommerwind“, „Blond: Eva Blond!“, Der Tod ist kein Beweis“ und „The Commissioner’s Daughter“ sowie in Nebenrollen in „Bitter Innocence“, „Holstein Lovers“, „Ein Weihnachtsmärchen“, „Sommerwind“ zu sehen , Blond: Eva Blond!, Der Tod ist kein Beweis, und neben Herbert Knaup in Die Tochter des Kommissars.

Potthoff hat auch in einer Reihe von Filmen mitgewirkt, darunter „Die Bluthochzeit“, in dem sie „Braut Sophie“ spielte, „Soloalbum“, in dem sie „Nadja“ spielte, „Men Like Us“, in dem sie „Susanne“, die Managerin eines Schwulen, spielte Fußballmannschaft und Sommer der Gauklers, in dem sie unter anderem „Eleonore Schikaneder“ spielte.

Susi in der Filmreihe Heimatkrimi, die auf der Buchreihe von Rita Falk basiert, und Sarah Kohr in der gleichnamigen Krimiserie, die sie seit 2013 spielt.

Potthoff ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er lebt in Berlin .Allerdings werde ich in Zukunft keinen meiner Filme mehr mit ihm anschauen.

Als ich unter der Leinwand begraben wurde, saßen wir immer nebeneinander.„Rotz und Wasser“, rief mein Vater.Ein anderes Mal haben meine Freunde und ich uns einen Film angesehen, in dem ich eine anzügliche Sexszene hatte.Es war für keinen von uns angenehm.

Es gab auch keine Folgediskussion zu diesem Thema.Heimat bedeutet für mich Geborgenheit.Bis heute zumindest.Ich musste den Charakter meines Vaters nie in Frage stellen, weil ich ein unerschütterliches Grundvertrauen zu ihm habe.

Er genießt die Ruhe des Ruhestands und verbringt Zeit mit seinen beiden Enkelinnen.Mein Eindruck ist, dass er heute so zufrieden mit seinem Leben ist wie schon lange nicht mehr.

Das bereitet mir große Freude.Nachsicht, insbesondere gegenüber dem Lebensstil anderer Frauen.Denn gerade als Mutter sind die Menschen stets bemüht,

Lisa Maria Potthoff Eltern

mit Ihnen aus allen Perspektiven ins Gespräch zu kommen.Dies gilt insbesondere für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.Ich persönlich bin der Meinung, dass jede Frau selbst entscheiden sollte, ob und wie lange sie nach der Geburt zu Hause bleibt.

Es ist wichtig, dass jeder auf seine Weise glücklich ist, wie meine Großmutter immer sagt.Viele Schauspieler haben angegeben,

dass sie sich unwohl fühlen, wenn sie auf der Straße von Fremden erkannt werden.Ist es besser ehrlich zu sein als falsche Bescheidenheit.Schauspieler,

die nicht auffallen wollen, haben in ihrer Karriere die falsche Wahl getroffen.Außerdem ist es schmeichelhaft, wenn sich andere für deine Arbeit interessieren und sie im besten Fall sogar zu schätzen wissen.Leute sprechen mich selten auf der Straße an, und wenn sie es tun, nehmen sie immer an, dass sie über mich aus dem Fitnessstudio oder der Uni sprechen.

Ihren ersten kleinen Auftritt hatte Lisa Maria Potthoff 1999 in Dirk Ahners Kurzfilm „Der Pakt“. Danach trat sie in einer weiteren Serie auf, diesmal als Anna Hafer in dem Familiendrama „Bei aller Liebe“, in dem sie die Titelrolle spielte .

Neben der Rolle der Ermittlerin des „Polizeiruf 110“ im Fall „Bei Ringelzeichen Mord“ spielte Jutta Hoffmann auch die Rolle der schönen Isabell in Werner Sieberts Liebesfilm „Sommerwind“ .

Kritikerlob und kommerziellen Erfolg erzielte Potthoff dann in Christine Hartmanns hervorragendem Krimidrama „Die Kommissarstochter“, in dem sie die Tochter von Herbert Knaup spielte.Wieder führte Christian Ehrhardt Regie bei einem Kurzfilm, diesmal mit dem Titel “Der Warter”.

Lisa Maria Potthoff Eltern
Lisa Maria Potthoff Eltern

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *