Cicero Lebenslauf

Cicero Lebenslauf | Er wurde am 3. Januar 106 v. Chr. geboren und starb am 7. Dezember 43 v. Er war ein römischer Staatsmann und Rechtsanwalt, der später Gelehrter, Philosoph und akademischer Skeptiker wurde.

Cicero Lebenslauf

Während der politischen Krisen, die zur Gründung des Römischen Reiches führten, versuchte er, optimistische Prinzipien aufrechtzuerhalten. Rhetorische Abhandlungen, philosophische Abhandlungen und politische Abhandlungen gehören zu seinen umfangreichen Schriften, und er gilt weithin als einer der größten Redner und Prosastilisten Roms.

Als reichste Gemeindefamilie des römischen Ritterordens wurde er 63 v. Chr. zum Konsul gewählt und diente bis zu seinem Tod im Jahr 63 v.Es scheint, dass Cicero und Caesar eine freundschaftliche Einigung erzielt haben.

Ciceros staatsphilosophisches Werk “De re publica” (Über die beste Staatsform) gliedert sich in sechs Bücher, von denen die meisten vollständig erhalten sind.

In der Zeit des Rückzugs aus der aktuellen Politik entstanden auch andere philosophische Werke des Autors. „Über das höchste Gut und das größte Übel“, „Gespräche in Tuskulum“ und andere religionsphilosophische Schriften werden nach „Über das höchste Gut und das größte Übel“ eingefügt.

“Laelius or About Friendship” und “Cato or About Age” sind zwei der Illustrationen, die ich persönlich koloriert habe. Nur Cicero konnte durch seine Schriften die lateinische Sprache auf die Ebene philosophischer Reflexion erheben.

Als Konsul war Cicero maßgeblich an der Aufdeckung der Catilina-Verschwörung beteiligt. “Catilinarianische Reden” sind Reden, in denen er zur Hinrichtung der Catilinarier und ihrer Unterstützer aufruft. Sie werden getötet.

Pompeius ist von seiner Reise durch Asien zurückgekehrt. Der Feldzug gegen Cicero beginnt.
Cicero weigert sich, dem Triumvirat von Caesar, Pompeius und Crassus beizutreten, das aus Caesar, Pompeius und Crassus besteht.

Cicero wird von der Bevölkerung gemieden, während Clodius als Volkstribun dient. Er verbrachte mehr als ein Jahr im Exil in der römischen Provinz Makedonien, wo er inhaftiert wurde. Am 4. September des Jahres 57 Rückkehr nach Rom.

Von 76 v. Chr. bis 63 v. Chr. begann Ciceros politischer Aufstieg 75 v. Chr., als er zum ersten wichtigen Amt in Rom ernannt wurde. In dieser Funktion war Cicero erfolgreich bei der Bekämpfung der Korruption; sein Hauptgegner war der Gouverneur C. Verres, den er dabei besiegte, was zu seiner Vertreibung aus der Stadt führte; Infolgedessen stieg Cicero weiter an Macht, Prestige und Einfluss.

Cicero stieg 68 v. Chr. zum kurularen Ädil auf, 66 v. Chr. zum Praetor (Vorsitzender des Hofes) und war 65 v. Chr. Nur einen Schritt vom höchsten Amt, dem Konsulat, entfernt. Als Prätor gewann er die Anerkennung von Pompeius, der zu dieser Zeit einer der mächtigsten Männer Roms war.

Cicero erreichte sein Ziel und wurde 63 v. Chr. zum Konsul ernannt. Besonders zufrieden war er mit sich selbst, weil er homo novus war und alle Ämter in eigener Regie bekleidete. Obwohl Cicero als Konsul diente, sah er sich erheblichen Widerständen gegenüber und war ständigen Angriffen der Bevölkerung ausgesetzt.

Seine bedeutendste Leistung als Konsul war die Entdeckung und Demontage des Catilina-Verschwörungsnetzwerks. Sein Putschversuch wurde vereitelt und Cicero wurde vom römischen Volk als Retter des Vaterlandes gefeiert.

Als Caesar am 15. März 44 v. Chr. ermordet wurde, sah Cicero eine Gelegenheit, die Republik alten Stils wiederherzustellen. Er mischte sich noch einmal in die politischen Angelegenheiten ein und versuchte, Mark Anton, den er als skrupellosen Machthaber empfand, zum Staatsfeind erklären zu lassen.

Ciceros Tod stand in direktem Zusammenhang mit seinem Kampf gegen Antonius: Nachdem Antonius mit Octavian und Lepidus das sogenannte 2. das römische Publikum. Auf der Flucht wurde Cicero am 7. Dezember 43 v. Chr. festgenommen. Chr. auf seinem Gut Formianum bei Rom von einer Bande von Antonius-Anhängern und brutal ermordet, wie es einem Diktator gebührt.

Nach Caesars Tod etablierte sich Cicero Mark Antony als Rivale. Nach ihrem ersten Treffen beschloss das zweite Triumvirat, gegen ihre politischen Gegner vorzugehen.

Cicero stand auf der Liste der Proskriptionen, was bedeutet, dass er öffentlich zum Todfeind erklärt worden war und jeder ihn ermorden konnte!Am 7. Dezember 43 v. Chr. wurde Cicero in der Stadt Rom brutal ermordet.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to Top